Filme entwickeln lassen – so einfach kommst du zu deinen Bildern

Du hast dich ins Abenteuer gestürzt und einen oder auch mehrere Kleinbildfilme belichtet. Und jetzt? Jetzt gibt es zwei Wege, die du beschreiten kannst, um zu deinen Bildern zu kommen.

Im Folgenden lernst du beide kennen.

Old School – ganz analog vor Ort – her mit den Abzügen

Der einfachste Weg ist, du bringst die Filme in einen Drogeriemarkt oder ein Fotofachgeschäft, lässt sie entwickeln und gleich Abzüge von ihnen machen.

Bei dm, Rossmann und Co. gibt es in der Fotoecke Fototaschen. In diese steckst du je einen Film, schreibst deinem Namen drauf (damit du den Umschlag später identifizieren kannst), bestimmst die Größe deiner Abzüge und ob sie auf glänzendem oder mattem Papier gedruckt werden sollen.

Merke 👆

Vergiss nicht den Abholschein von der Fototasche abzureißen. Denn mit dem musst du später an der Kasse beweisen, dass diese Fotos wirklich dir gehören.

⚠️ Von der Möglichkeit, deine Fotos auch gleich im Drogeriemarkt scannen und auf eine CD brennen zu lassen, rate ich ab. Denn da gibt es viele andere Anbieter, die das einfach besser können. Dazu später mehr.

Im Fotofachgeschäft gibst du die Filme an der Theke ab und das Personal übernimmt das Ausfüllen der Fototasche.

Fototaschen von Müller, Rossmann und dm

Ausgefüllte Fototasche von dm

Wie lange dauert es, bis ich meine Abzüge abholen kann?

Die Bearbeitungszeit für Farb-Negativ-Filme beträgt in der Regel eine Woche. Schwarz-Weiß-Filme und Dia-Filme dauern eher bis zu zwei Wochen. Wobei grundsätzlich die Frage ist, ob man seine Schwarz-Weiß-Filme im Drogeriemarkt abgeben sollte. Aber dazu mehr unten im Fazit. Außerdem habe ich bei dm die Erfahrung gemacht, dass exotischere Filme, beispielsweise von Lomography, gerne nochmal länger dauern (keine Ahnung warum).

Vielleicht hast du aber auch Glück, und dein Fotohändler entwickelt noch selber, dann kann es auch viel schneller gehen.

Online-Check bei dm und Rossmann

Du kannst bei dm und Rossmann auch online checken, ob deine fertigen Fotos schon in der Filiale zur Abholung bereit liegen.

Für dm gehst du einfach auf folgende Site:
Auftragsstatus und gibst die Auftragsnummer und die Filialnummer (findest du auf dem Abholschein) in die Suchmaske ein und bekommst dann Auskunft über den Status deiner Bestellung.

Bei Rossmann musst du drei Klicks mehr machen und hier erstmal die Postleitzahl deiner Filiale eingeben, dann die Filiale auswählen, dann die Auftragsart auswählen und erst dann darfst du deine Auftrags- und Filialnummer eintragen und dir den Status ausgeben lassen.

Liegen deine fertigen Abzüge in der Filiale bereit, dann kannst du dir deine Fototaschen aus den Fotoschubladen raussuchen und sie an der Kasse, unter Vorlage des Abholstreifens, bezahlen.

Fotoschublade mit den fertigen Fotoaufträgen – die Endziffer auf dem Abholschein verrät, in welchem Fach du suchen musst.

Und es ist echt aufregend, wenn du dann die Fototasche öffnest und zum ersten mal deine fertigen Bilder anschaust. Besonders nach Urlauben, wenn du mehrere Filme abgegeben hast und diese Fotos dann zum ersten mal siehst, ist es fast so, als ob du den Urlaub nochmal erleben würdest 😉.

New School – im Internet – sind wir nicht alle ein bisschen digital?

So, wie du beim Filmkauf die größte Auswahl im Internet hast, gibt es auch dort einige Dienstleister, die dir deine Filme entwickeln, von den Negativen Abzüge und auch Scans machen.

Denn wenn du deine Bilder auch online zeigen möchtest oder sie vielleicht selber ausdrucken willst, brauchst du Scans von ihnen. Es gibt Anbieter, die sich genau auf diesen hybriden Workflow spezialisiert haben. Sie entwickeln dir deine Filme und scannen sie, bieten also gar keine Abzüge mehr an. Hier habe ich sehr gute Erfahrungen mit NimmFilm   gemacht.

Bei diesen Online-Anbietern bestellst du alles bequem im Shop oder über ein Formular und schickst dann deine Filme per Post. Du bekommst dann deine fertigen Abzüge und Negative mit der Post zurück geschickt und je nach Anbieter und Wunsch die Scans als Download oder auf CD/DVD.

Hier mal eine kleine Auswahl an Anbietern, am besten schaust du dich selbst ein bisschen um, was sie bieten. Die mit dem Sternchen habe ich selbst getestet und kann sie auch uneingeschränkt empfehlen.

Foto Görner*  
hls
LomoLab*  
MeinFilmLab*  
NimmFilm*  
PHOTOIMPEX  
Pixelnet 
 
Polycolor

Fazit – oder welchen Weg beschreiten?

Das kommt sehr darauf an, welchen Anspruch du an die Qualität hast und was du mit deinen Bildern tun willst. Es ist so, dass die Drogeriemärkte, aber auch inzwischen viele Fotofachgeschäfte, nicht mehr selber entwickeln, sondern das Ganze an Großlabore weitergeben, in denen alles voll automatisiert abläuft. Hier kannst du keine Fine-Art-Prints erwarten.

Ich denke aber, dass die Qualität, insbesondere bei den standardisierten Prozessen (C-41 Farbnegative und E-6 Farbdias) für den Anfang völlig okay ist. Falls du also »nur« Filmentwicklung und Abzüge willst, sind Drogerieketten und auch Fotohändler, die nicht mehr selbst entwickeln, einen Versuch wert.

Willst du aber auch Scans, dann rate ich dir zu einem der Online-Anbieter, denn da ist die Qualität einfach viel besser.

Auch bei der Schwarz-Weiß-Entwicklung geht mein Rat eher zu Online-Anbietern. Denn dieser Entwicklungsprozess ist nicht standardisiert und da kann es bei den Ergebnissen aus den Großlaboren zu Überraschungen kommen.